Pressekontakt

Falls Sie in den Presseverteiler aufgenommen werden wollen oder Kontakt mit unserem Pressesprecher Alexander Bagus aufnehmen wollen, wenden Sie sich bitte an alexander.bagus@julis-unterfranken.de.

Home ⋅ Presse

Presse

Hier findest Du die Pressemitteilungen der JuLis Unterfranken.

135 Einträge
Seite 5 von 27

1234567..27
  • Alexander Bagus
    Würzburg, Freitag, 18. Januar 2013
    Unterfränkisches Handwerk muss seinen Horizont erweitern
    Junge Liberale empfehlen Blick über den Tellerrand
    Trotz der rückläufigen Zahlen bei den Ausbildungsverhältnissen sehen die Jungen Liberalen (JuLis) Unterfranken beim unterfränkischen Handwerk keine Krisensituation.
  • Alexander Bagus
    Würzburg, Donnerstag, 3. Januar 2013
    Schuldenabbau auch in Unterfranken!
    Junge Liberale kritisieren Setzung falscher Prioritäten
    Bei den Jungen Liberalen (JuLis) Unterfranken stößt der verabschiedete Bezirkshaushalt auf Kritik. Aus Sicht der Bezirksvorsitzenden Laura Wamprecht ist vor allem die falsche Prioritätensetzt zu beklagen.
  • Alexander Bagus
    Würzburg, Donnerstag, 6. Dezember 2012
    JuLis für weiteren Ausbau der Ehrenamtskarte
    Unterfranken längst nicht vollständig abgedeckt
    Die Jungen Liberalen (JuLis) Unterfranken sind erfreut, dass auch im Landkreis Kitzingen die Ehrenamtskarte eingeführt wird.
  • Alexander Bagus
    Würzburg, Dienstag, 6. November 2012
    JuLis kritisieren Umgang mit Landwirten
    Ausufernde Bürokratie ohne jedes Augenmaß schädigt vor allem Nebenerwerbslandwirte
    Bei den Jungen Liberalen (JuLis) Unterfranken stößt der Umgang des Landratsamt Würzburg mit den Landwirten auf deutliche Kritik.
  • Alexander Bagus
    Straubing, Montag, 29. Oktober 2012
    Kitzinger im JuLi-Landesvorstand
    Tobias Müller vertritt Unterfranken bei den Jungen Liberalen Bayern
    Die Jungen Liberalen (JuLis) Bayern haben am Wochenende auf ihrem Landeskongress in Straubing einen neuen Landesvorstand gewählt. Mitglied des neuen Vorstandes ist der Kitzinger Tobias Müller (21), der mit über 95 Prozent wiedergewählt wurde.