Schweinfurt, 6. April 2016

Wettbewerb zwischen den Kommunen erhöhen – Einkommenssteuer neu gedacht

Die Jungen Liberalen Unterfranken fordern die Einführung eines zweistufig erhobenen einheitlichen Einkommenssteuersatzes in Anlehnung an das Schweizer Modell.  Bei diesem wird vom Bund ein fester Steuersatz auf das Einkommen erhoben. Zudem besteht seitens der jeweiligen Kommune die Möglichkeit, einen in einem bestimmten Bereich frei festlegbaren einheitlichen Steuersatz mit zu erheben. Die zusätzlichen Steuereinnahmen fließen dem Haushalt der Kommune zu.

Begründung: Bei der Einkommensteuer werden Kommunen zwar berücksichtigt, aber durch nicht nachvollziehbare Verfahren. Es ist wichtig, dass sowohl der Staat, als auch die unterfinanzierten Kommunen  Steuergelder erhalten. Der einheitliche Steuersatz ist gerechtfertigt, da so keiner bevorzugt oder benachteiligt wird.

 

Sophie Bott, Max Bruder, Alexander Bagus