Beschlusslage



175 Einträge
Seite 3 von 18

  • eBeKo, 30. Jan. 21
    Duales Bildungssystem - Fit für Die Zukunft
    Gültigkeit: 5 Jahre
    mehr
  • Würzburg, 4. Jul. 20
    Generation Aufstiegswunder
    1. Gerechte Start- und Lebenschancen für Alle mehr
  • Würzburg, 4. Jul. 20
    Chancengleichheit herstellen – Regionale Selbstverwaltung stärken!
    mehr
  • Würzburg, 4. Jul. 20
    Motorradfahrer nicht unter Generalverdacht stellen!
    Die Jungen Liberalen Unterfranken sprechen sich vehement gegen Motorrad-Fahrverbote an Sonn- und Feiertagen aus, da diese einer Kollektivstrafe gegen allen Motorradfahrern entsprechen würde.  mehr
  • Würzburg, 4. Jul. 20
    Aber bitte mit Minze!
    mehr
  • Würzburg, 4. Jul. 20
    Bürokratie nicht als Recycling verpacken
    mehr
  • Würzburg, 4. Jul. 20
    Liberal am Gaspedal
    mehr
  • Würzburg, 4. Jul. 20
    Mehr Europa in der Welt und Subsidiarität in Europa
    Die Jungen Liberalen sehen die großen Aufgaben vor der die Europäische Union steht. Den Ratsvorsitz unseres Vaterlandes sollten wir nutzen um dem internationalen Gewicht der Gemeinschaft gerecht zu werden. Die Stärkung des europäischen Binnenmarktes sowie eine einheitliche europäische Außen- und Verteidigungspolitik müssen dringend forciert werden. mehr
  • 27. Mai 20
    Europäische Solidarität ja – Vergemeinschaftung von Schulden nein
    Die FDP Unterfranken fordert, dass die EU die Instrumente ihres wirtschafts- und finanzpolitischen Werkzeugkastens ziel- und zukunftsorientiert ausschöpft, um die Folgen der Corona-Krise solidarisch zu bewältigen. Hierzu zählt unter anderem: ·          Die Umwidmung von Geldern aus dem aktuellen EU-Haushalt sowie die Aufnahme... mehr
  • 27. Mai 20
    Wirtschaft und Gesellschaft jetzt schützen!
    Die Welt steckt in einer Pandemiekrise Gesundheitskrise. Zu dieser Krise kommt nun die Gefahr einer Rezession hinzu. Wir sehen uns einer gesundheitlichen und wirtschaftlichen Existenzbedrohung ausgesetzt. Damit es auch nach der Covid19- Pandemie noch eine Wirtschaft gibt und möglichst wenige Arbeitsplätze in der Folge verloren gehen, muss der Staat jetzt handeln. Dabei ist es gut und wichtig,... mehr