Lucas Beckedorff
Würzburg, 20. Dezember 2018

Junge Liberale Unterfranken begehen 35-jähriges Jubiläum

Würzburg. Am vergangenen Sonntag hielten die Jungen Liberalen (JuLis) Unterfranken ihren Bezirkskongress ab und begingen ihr 35-jähriges Jubiläum. Im Jahr 1983 gegründet zählen sie mittlerweile knapp 170 Mitglieder in ihren Reihen. Zur Jubiläumsfeier lud der Vorsitzende Florian Kuhl auch viele Ehemalige.

Viele prominente Gäste

Darunter der jetzige FDP-Landesgruppenchef Bayern im Bundestag und FDP-Bezirksvorsitzender Karsten Klein, MdB (Aschaffenburg). Er beglückwünschte die JuLis Unterfranken zu ihrem Jubiläum und erinnert sich selbst noch gut an seine Zeit als Bezirksvorsitzender der Jungen Liberalen, als deren Spitzenkandidat er 2008 in den bayerischen Landtag einzog.

Auch der JuLi-Landesvorsitzende Max Funke-Kaiser sowie der Würzburger FDP-Bundestagsabgeordnete Prof. Dr. Andrew Ullmann kamen zum Gratulieren vorbei.

Der Bezirksvorsitzende Florian Kuhl zeigte sich erfreut darüber, wie viele Gäste seiner Einladung gefolgt waren: „Es ist schön zu sehen, dass der organisierte Liberalismus in Unterfranken mitunter durch die vergangenen Wahlen wieder einen enormen Aufschwung erfährt und wir hier mit so vielen Mitgliedern und Gästen feiern können.“

Neue Satzung und weitere Anträge

Inhaltlich drehte sich der Bezirkskongress um das Verabschieden einer neuen Satzung, die nach sehr langem Bestehen dringend eine Überarbeitung brauchte. Darüberhinaus wurden zwei Anträge verabschiedet. Die JuLis Unterfranken setzen sich nun für mehr Transparenz bei Verbraucherverträgen sowie die Wiedereinführung eines Richtervorbehalts für Blutentnahmen beim Verdacht von Ordnungswidrigkeiten und Straftaten ein.

(1.660 Zeichen)