Schweinfurt, 25. November 2017

Digitalisierung kann nicht alles retten - eine gute Schule ist mehr als das!

Die Jungen Liberalen Unterfranken fordern bei aller Wichtigkeit der digitalen Maßnahmen die erheblichen Defizite der Schüler in anderen Bereichen haben nicht zu vernachlässigen. Die tradierten Verfahren des Erkenntnisgewinns dürfen von der Digitalisierung nicht abgelöst werden.

Schulpolitischer Föderalismus ist nicht mit marktwirtschaftlichem Wettbewerb gleichzusetzen. Gleichmacherei ist abzulehnen, denn eine gute Schule auf dem Land kann etwas völlig anderes sein als eine gute Schule in der Stadt. Eine gute Ausstattung muss die Grundlage dafür sein. Es braucht außerdem gemeinsame Standards und die Vermeidung einer Ghettoisierung von Schulen besonders im Bereich der Grund- und Mittelschulen.

Constanze Roth